Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Cuxhaven

Kindergruppen

Wir bringen den Kindern unsere Natur näher

 (Foto: BUND Cuxhaven)

In Hechthausen-Bornberg treffen sich von März bis Dezember regelmäßig einmal monatlich zwei Kindergruppen: Uns steht ein Gelände von 1000qm für alle erdenklichen Naturbeobachtungen und  –aktivitäten  zur Verfügung.

Im Jahresablauf beobachten wir Vögel, Bodentiere und Insekten, säen Blumen und Gemüse aus und pflanzen Kartoffeln. Wir beobachten wie unsere Aussaaten wachsen,  pflegen die Beete, ernten und essen das Gemüse und das Obst. Auch der Bau und die Reinigung von Nisthilfen stehen auf dem Programm.
Die Aktivitäten sind geeignet für Kinder im Grundschulalter.

Die Gruppen treffen sich einmal monatlich freitags in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr. Die Kinder sollen zweckmäßig gekleidet sein und von den Eltern gebracht und abgeholt werden. 

 

Wer seine an der Natur interessierten Kinder anmelden möchte, melde sich bitte bei Eleonore Lemke an.


 

Tagebuch

In diesem Tagebuch können die kleinen und große Besucher unserer Seite die Neuigkeiten von den Kindergruppen verfolgen.


 

Wir experimentieren

25.10.2019

Heute haben wir ein Experiment gemacht. Wir haben Brennnesselblätter mit Spiritus verrieben und die Flüssigkeit filtriert. Wenn das Chlorophyll (grüner Blattfarbstoff) weg ist, bleibt ein gelber Farbstoff über. Wir haben ein Stück Kreide in die Flüssigkeit  gestellt. Die Farben sind in der Kreide hoch gestiegen. Einen grünen Ring und einen gelben Ring konnten wir dann sehen.

Plötzlich kam ein Gewitter. Wir sind schnell in den Bauwagen gegangen. Dort haben wir Saatgut gewonnen und Portmonees  aus Safttüten gebastelt. 


 

Säen und Ernten

20.09.2019

Hallo, ich bin Parwane, die Reporterin der Kindergruppe des BUND Cuxhaven. Ich bin 9 Jahre alt und gehe in die 4. Klasse.

Diesmal waren wir nur 12 Kinder aber wir hatten viel zu tun. Wir haben unser Kartoffelbeet vom Unkraut befreit und Gründüngung eingesät. Warum machen wir das? Die Kartoffel braucht zum Wachsen Nährstoffe. Damit im nächsten Jahr wieder etwas wächst, geben wir dem Boden Nährstoffe zurück. Möhren haben wir geerntet, geputzt und gegessen.


 

Wir ernten

23.08.2019

Heute war es sehr warm. Erst haben wir unsere Kartoffeln geerntet. Im April hatten wir sie ins Beet gelegt, immer schön angehäufelt damit kein Licht an die Knollen kommt. Nun war die Ernte dran und jeder durfte eine Tüte mit nach Hause nehmen. Auf einem freien Beet haben wir noch Gründüngung ausgesät und mit der schweren Betonwalze an den Boden gedrückt . Nachdem wir noch Saatgut von Ringelblumen, Königskerze , Möhre und Mangold  geerntet machten wir Pause und hatten dann noch Zeit zum Toben.


 

Rund um das Schaf

19.07.2019 und 2.08.2019

Unsere Ferienspaßaktion hatte in diesem Jahr das Thema „Rund um das Schaf“.

Wer gehört alles zur Familie Schaf, wie leben sie und was gibt es für Schafprodukte. Wir haben Rohwolle gehabt und festgestellt, dass man von dem Fett (Lanolin) weiche Hände bekommt. Die gewaschene Wolle wird dann mit der Maschine kardiert, was ganz schön schwer war. Dann kann man die Wolle verspinnen. Wie das geht, hat uns Inula gezeigt. Mit bunter Wolle haben wir dann gefilzt, d.h. die Wolle mit Seifenwasser in Formen gebracht. Die meisten von uns haben Bänder und Kugeln angefertigt. Zu essen gab es Schafsalami, Schafjoghurt mit Früchten und Kräuterquark aus Schafmilch.


 

Das Indianerbeet

14.06.2019

Heute war supertolles Wetter und wir haben die Bohnen in das Indianerbeet gepflanzt. Dort sollen die Feuerbohnen an den Maispflanzen hochranken und der Boden wird von den Blättern der Kürbispflanzen bedeckt und feucht gehalten. Die Kleidung unserer Vogelscheuchen musste dringend gewechselt werden und so bekam Madame Marlene ein neues Kleid, eine blaue Perücke und einen Hut , Herr Helmut bekam eine kurze Hose, ein Jackett und einen Hut. Spaß hatten wir auch beim Blumenpflücken. Es war  gar nicht so einfach, die vielen Blumen zu bestimmen aber alle zusammen mit Hilfe mehrerer Bestimmungsbücher haben wir es geschafft. Tom hat einen ganz großen Nachtfalter (Schwärmer) gefunden. Erst dachten wir, er wäre krank, aber er war gerade erst aus seiner Puppe geschlüpft und noch nicht trocken.


 

Saen und Pflanzen im Frühjahr

17.05.2019

Nun gibt es wohl keinen Nachtfrost mehr und wir können die Tomaten in unser Tomatenhaus einpflanzen. Auch die Feuerbohnen können ausgesät werden. Unser Weidentipi ist etwas unförmig geworden und muss geschnitten werden. Glücklicherweise sind heute viele Kinder da (17) und helfen Helmut das Schnittgut wegzuräumen. Die Kartoffeln werden angehäufelt und die Hochbeete entkrautet. Unsere Honigbienen sind auch aktiv und wir beschließen, die „ Einflugschneise„ abzusperren. Die Bienen brauchen ca.  3m freie Bahn, um zu Ihrem Stock zu kommen, dabei wollen wir sie nicht stören. Dann haben wir noch Tontöpfe mit Stroh gefüllt und in die Obstbäume gehängt um Ohrwürmern ein zu Hause zu bieten.


 

Wir legen Kartoffeln

26.04.2019

Die Erdwespen sind weg und wir können die Kartoffeln ins Beet legen. Auch einen Wildblumenblühstreifen haben wir noch angelegt. Nele hatte ganz viel Saatgut mitgebracht. Für unser Indianerbeet ziehen wir Mais in Töpfen vor, weil er erst im Mai ausgepflanzt werden darf. Jeder von uns hat einige Töpfe mit nach Hause genommen. Für unsere große Insektennisthilfe fehlten noch Halme, die auf eine bestimmt Länge zurechtgesägt werden mussten. Am Wildbienenstein wimmelt es von Bienen. Es macht Spaß zu beobachten, wie die Biene rückwärts in ein Loch klettert um ein Ei abzulegen, dann Nektar und Pollen einträgt und zum Schluss die Brutröhre zumauert.


 

Erdwespen im Garten

22.03.2019

Das erste Treffen in diesem Jahr fand bei schönstem Frühlingswetter statt. Es gab viel zu tun. Den Kartoffelacker wollten wir vorbereiten und das Hochbeet sollte von Kraut befreit werden. Oh Schreck, im Kartoffelacker lebte ein Erdwespenvolk. Wir konnten nur noch weglaufen, die waren wirklich nicht freundlich. Mehrere Kinder und Erwachsenen wurden gestochen, aber mit Essigwasser und Zwiebelhälften haben wir es in den Griff bekommen. Dann haben wir noch Möhren ausgesät, Salat gepflanzt und Schilder geschnitzt. Die Schilder haben wir beschriftet und die Saatreihen damit markiert.


 

Jahresabschluss 2018

30.11.2018

Unser Jahresabschlusstreffen war gut besucht. Wir durften toben, während die Erwachsenen  sich am Lagerfeuer wärmten und sich viel erzählten.


 

Wir reinigen Nistkästen

16.11.2018

Im November machen wir in jedem Jahr die Nistkästen sauber. Danach  werden sie wieder aufgehängt, damit die Vögel auch bei schlechtem Wetter etwas Schutz haben. Wir hatten 14 Kästen, davon war einer unbewohnt, in einem waren Wespen, in einem anderen waren Hornissen. Es gab Kästen für Höhlenbrüter, wie Meisen, Stare oder Sperlinge. An zwei Kästen hatte der Kleiber das Einflugloch zugemauert. Auch zwei tote Vögel haben wir gefunden.


 

Es ist Herbst

19.10.2018

Es wird Herbst und im Garten muss man ein bisschen aufräumen. Wir haben Kraut gejätet und Gründüngung eingesät. Dann hatten wir noch eine Aufgabe. Wir bildeten Gruppen und suchten von Bäumen und Sträuchern, von Gemüsepflanzen und von Blumen jeweils ein Blatt, eine Frucht und/oder eine Blüte. Dann haben wir uns angesehen und bestimmt, was wir so gefunden haben.


 

Ernten und essen

21.09.2018

Heute haben wir an unserer Insektennisthilfe weitergebaut. Der Rahmen war schon fertig, aber Holz mit Bohrlöchern musste eingeschichtet werden. Dann haben wir noch Schilfhalme und Pappröhrchen in Dosen getan und in die Nisthilfe eingebaut. Auch ein Dach fehlte noch.

Wenn wir Pause machen essen wir im Sommer, was in den Beeten zu ernten ist. Heute Kohlrabi, Radieschen, Tomaten und Mais. Den Mais haben wir gegrillt. Leider hat es nicht so gut geschmeckt. Er war hart; wir hatten ihn wohl zu spät geerntet. Dann fing es auch noch an zu regnen.


 

Wespennest im Kompostklo

17.08.2018

Unser Kompostklo im Garten können wir leider nicht benutzen, denn dort ist ein großes Wespennest. Es ist die Sächsische Wespe, eigentlich friedlich aber wir wollen sie nicht stören. In einem Nistkasten und in einer alten Birke wohnen in diesem Jahr Hornissen. Es gibt sehr viele Wespen und Hornissen in diesem Jahr. Es war wieder Zeit die Kartoffeln zu ernten und von den Blumen Saat abzunehmen. Für die Blumensaat haben wir noch Samentüten gebastelt.

Ferienspass mit Wasseruntersuchungen

13.07.2018 und 20.07.2018

Diesmal hatten wir das Thema Wasser und Wasserlebewesen. Aus dem Ihlbeckkanal vor dem Haus haben wir Wasser geholt und auch mit Käschern nach Tieren gesucht. Mit Becherlupen und einem  Miroskop genauer ansehen und auch bestimmen. Leider lebt in diesem Kanal fast nichts, nur Tierarten die auf schlechtes Wasser hinweisen. Wir hatten aber auch noch Wasser aus Teichen, in dem wir dann doch noch viele Tiere fanden. z.B. Libellenlarven.


 

Wildbienen und Honigbienen in unserem Garten

15.06.2018

In unserem Wildbienenstein sind viele Löcher zugemauert. Daraus kommen im nächsten Frühjahr die Wildbienen. Es ist sehr warm und sehr trocken, deshalb müssen wir viel gießen. Auch Honigbienen haben wir jetzt, Ralf hat uns einen „Ableger“  gebracht. Wir sind gespannt, wie sie sich entwickeln. Heute haben wir noch Bodentiere gesucht und in den Becherlupen angesehen und bestimmt.


 

Pflanzzeit

18.05.2018

Unsere große Nisthilfe für Insekten müssen wir ein anderes Mal weiterbauen, denn jetzt ist Pflanzzeit. Der Mais und die Sonnenblumen standen bis jetzt im Gewächshaus, damit sie nicht erfrieren. Nun pflanzen wir sie in die Beete. Salat und Kohlrabi kommen ins Hochbeet; auch die Möhren werden dort ausgesät.

Die Kartoffeln werden angehäufelt.


 

Viele Frühjahrsaktivitäten

20.04.2018

Heute war viel zu tun: Hochbeete für die Aussaat vorbereiten, Mais- und Sonnenblumenkerne in Töpfe legen. Auch die Kartoffeln mussten in die Erde.

Für die Wildbienen haben wir in den Stamm eines abgestorbenen Apfelbaumes  verschieden große Löcher gebohrt und ihn aufgestellt. Auch Lehmwände für die große Insektennisthilfe haben wir angefertigt. Dazu brauchten wir gesiebten Sand, Lehm und Wasser. Die angerührte Mischung haben wir dann in Kästen gestampft.


 

stürmischer jahresbeginn

16.03.2018

In diesem Jahr wollen wir uns auch mit Wildbienen beschäftigen. Unser Plan war, mit dem Bau einer großen Nisthilfe zu beginnen An diesem Tag wehte ein so starker Ostwind, dass wir uns kaum auf den Beinen halten konnten. Deshalb mussten wir das Treffen absagen.


 

Jahresabschluss der Kindergruppen

1. Dezember 2017

Es gibt Stockbrot  (Foto: BUND Cuxhaven)

An diesem Freitag waren beide Kindergruppen gemeinsam auf unserem Gelände. Es blieb glücklicherweise trocken und gegen den aufgeweichten Boden halfen Gummistiefel. Einziger „Arbeitsauftrag“ für die Kinder war an diesem Tag Päckchen auf dem Gelände zu suchen. Erhoffte Legofiguren gab es nicht, aber viel Gesundes wie Äpfel, Clementinen, Erdnüsse und selbst gebackene Kekse. An einer Feuerstelle wurde Stockbrot gebacken, an einer anderen Punsch erwärmt und die dritte diente hauptsächlich den Erwachsenen zum Wärmen. Alle Teilnehmer wünschen sich eine Fortsetzung des Projektes. Wir gehen jetzt in den Winterschlaf und planen im März weiterzumachen.


 

Novembertreffen der Kindergruppen

17. November 2017

Für beide Kindergruppen war die Aufgabe die Nistkästenreinigung. Einige Nistkästen wurden dazu noch aus dem Bäumen geholt; kein Problem bei so vielen guten Kletterern. Wie viele Kästen waren bewohnt? Wer hat dieses Nest gebaut? Warum ist ein Einflugloch „zugemauert“. Wie singt der Kleiber, Buntspecht oder die Meise? Alle diese Fragen konnten wir beantworten. In einem Meisenkasten fanden wir leider 8 tote Blaumeisenküken. Die möglichen Ursachen wurden ausgiebig diskutiert, die Küken anschließend beerdigt.


 

Glück gehabt

12. Oktober 2017

Wir warten auf den Vogelkieker  (Foto: Miriam Fritsche)

Auf der Klimaschutzveranstaltung am 23.9. in Oldendorf gab es bei der Tombola auch Fahrten mit dem Vogelkieker zu gewinnen. Die nicht verkauften Gewinne wurden  der Kindergruppe unserer Kreisgruppe zur Verfügung gestellt. Am 12.10. war es dann soweit und wir bestiegen mit 10 Kindern den Bus nach Freiburg. Das Einstellen der Ferngläser bereitete den kleinsten noch Schwierigkeiten, aber sowohl mit als auch ohne Fernglas waren bei sehr stürmischem Wetter viele Vögel und auch ein Hase zu sehen.


 

Es wird Herbst

15. September 2017

Eigentlich wollten wir vor allem Saatgut sammeln, doch dazu war es zu nass. So haben wir  Blätter und Früchte von Bäumen und Büschen gesammelt und bestimmt. Der Barfußpfad vom Sommerfest war noch nicht abgeräumt und alle Kinder hatten noch einmal die Gelegenheit ihn zu nutzen. Auch die letzten Würstchen fanden ihre Abnehmer.


 

Erntezeit im Traumgarten, wir bestimmen Bodentiere

18. August 2017

Raupe des Kohlweisslings  (Foto: Lutz Bötcher)

Am 18. August traf sich die Kindergruppe zum ersten Mal nach den Sommerferien im Traumgarten.

Zuerst wurden Kartoffeln, Möhren und Tomaten geerntet. Die leckeren Möhren und Tomaten wurden sofort verspeist. Danach ging es versehen mit  Becherlupen und Beobachtungsgläsern auf die Suche nach Bodentieren und anderen Insekten.

Entdeckt wurden Asseln, Regenwürmer, Springschwänze, verschiedene Schneckenarten. Es wurde auch ein Kartoffelkäfer entdeckt. In den Hochbeeten wurden an den Rosenkohlpflanzen zahlreiche Raupen des Kohlweißlings entdeckt.


 

Besuch der Hortgruppe

11. August 2017

Am 11. August besuchte die Hortgruppe des Kindergartens Hechthausen den Traumgarten zum ersten Mal wieder nach den Sommerferien. Zum neuen Schuljahr sind einige Kinder neu hinzugekommen, andere kommen wegen des Schulwechsels nicht mehr.

Es stand die Ernte von Kartoffeln, Bohnen und Möhren an. Da in der Hortgruppe neuerdings auch ein Mal im Monat gekocht wird, soll, wenn möglich, auch von den kindern selbst angebautes Gemüse verwendet werden. Besonders spannend ist dabei die Verarbeitung von blauen Bohnen, deren Farbe sich dann beim Kochen wie von Zauberhand in grün verwandelt.


 

Wir bauen Vogelscheuchen

21. Juli 2017

In den Ferien trafen sich 9 Kinder im Traumarten um Vogelscheuchen zu bauen. Nachdem die Gestelle zusammengebaut waren, wurden die Gesichter angemalt. Dann mussten die Figuren noch angezogen werden und konnten so aufgestellt werden.

Gleichzeitig konnten die ersten Kartoffeln sowie Möhren geerntet werden. Die Kartoffeln haben die Kinder mit nach Hause genommen. Die meisten Möhren wurden direkt verspeist.


 

Das Fernsehen war zu Besuch

30. Mai 2017

was passiert heute? Die Regisseurin erklärt.  (Foto: Angelika Pleines)

Am Dienstag den 30.5.2017 war ein Fernsehteam zu Gast im TerraPreta Garten der BUND Kreisgruppe in Hechthausen-Bornberg um einen Bericht über das Projekt "Traumgarten torffrei" zu drehen, das von der BINGO-Umweltstiftung finanziell gefördert wird.

Nachdem das TerraPreta Team vormittags eine größere Menge TerraPreta-Erde angesetzt hatte waren am Nachmittag beide Kindergruppen mit großem Eifer am Werk.

Der Bericht wurde am Sonntag den 11.6.2017 in der BINGO Sendung zwischen 17 und 18 Uhr im NDR Fernsehen ausgestrahlt.


 

Großer Pflanz- und Aussaattag

21. April 2017

Am 21. April kamen beide Gruppen zusammen. Neben der Einweihung des Bauwagens wurden die beiden Hochbeete der Kindergruppen bepflanzt und ausgesät. Vorgezogene Kohlrabipflanzen wurden eingepflanzt. Außerdem wurden Möhren, Salat und Radieschen ausgesät.

Auch haben die Kinder vorgekeimte Kartoffeln von zu Hause mitgebracht und dann in zwei langen Reihen ausgelegt.


 

Pflanzung einer Vogelschutzhecke

7. April 2017

Am kam eine Gruppe von Schülern der Förderschule Hemmoor in den "Traumgarten". Im Rahmen des Naturkundeunterrichtes hatten sie das Thema "Hecken" besprochen. Hier haben sie dann eine  Vogelschutzhecke gepflanzt.


 

Erstes Treffen der Kindergruppen

31. März 2017

Das Hochbeet wird gefüllt  (Foto: BUND Cuxhaven)

Am 31. 3. 2017 trafen sich zum ersten mal Kinder mit ehrenamtlichen  Betreuerinnen und Betreuern im "Traumgarten torffrei". Nach eine kurzen Kennenlernen wurde das erst Hochbeet fachgerecht gefüllt. Das erste Beet wurde mit Komposterde als Pflanzsubstrat gefüllt. Eine Woche später waren die Kinder der Hortgruppe zum ersten Mal im Garten. Sie füllten das zweite Hochbeet mit Terra preta Erde.

Interesse? Fragen?

Eleonore Lemke


E-Mail schreiben Tel.: 04774/1313

BUND-Bestellkorb